Körperpsychotherapie

Zu Beginn jeder Sitzung sprechen wir über Ihr Anliegen und Ihre Beschwerden. Dabei leite ich Sie an, Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr körperliches Erleben zu lenken und Ihrer Wahrnehmung zu folgen. Die Verbindung zwischen dem, was Sie denken und fühlen, wird körperlich spürbar. Sanfte, haltende Berührung sowie Atem- und Bewegungsübungen können diesen Prozess begleiten.
 
Häufig tauchen dabei unbewältigte Erfahrungen und seelische Konflikte auf, denen wir uns im Gespräch achtsam zuwenden. Die bewusste Wahrnehmung Ihrer Gefühle und Empfindungen stärkt zunehmend Ihre Fähigkeit zur Selbstregulation. Leichte Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen unterstützen Sie im Alltag darin, die neuen Erfahrungen zu verankern und zu integrieren.
 
Körperpsychotherapie empfiehlt sich bei folgenden Erkrankungen und Beschwerden:
  • Depressionen
  • Angst- und Panikstörungen
  • Traumafolgestörungen
  • Essstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Somatoforme Störungen
  • Stresserkrankungen, Burn-Out
  • Lebenskrisen z.B. Trennung, Krankheit, Neuorientierung
  • Allgemeine und chronische Schmerzsymptomatik, z.B. Kopf- u. Rückenschmerzen etc.
  • Schlafstörungen